Hallo, ich bin Max, 
gerlernter Koch und Lebensmitteltechniker.  Seit dem Beginn meiner Ausbildung vor 12 Jahren beschäftige ich mit Lebensmitteln und allem was damit zusammen hängt. Meinen Beruf als Koch habe ich mit voller Liebe und Leidenschaft ausgeübt. Mit soviel Motivation, dass ich mehr geleistet habe als mein Körper vertragen hat. Mit 25 Jahren hatte ich einen Bandscheibenvorfall. Daraufhin begann ich mir mehr Gedanken um meine Ernährung, meinen Lebensstil und deren Einfluss auf mich zu machen. In meiner Kindheit und Jugend habe ich den vollen Zuckerkonsum in Form von Limonaden, Süßigkeiten & Co genossen. Gemüse und Salat waren lange nicht so oft auf dem Speiseplan wie Toast und Wurst. Lecker war es! Aber wie wirkt sich diese Ernährung auf unseren Körper aus und wann macht es sich bemerkbar? Plötzlich meinen geliebten Beruf nicht mehr ausüben zu können, stellte mich vor eine große Neuorientierung. Ich entschied mich zur Ausbildung zum Lebensmitteltechniker. Die richtige Entscheidung, um zu erkennen, dass die Lebensmittelindustrie nicht der Weg ist, den ich einschlagen möchte. Nach mehreren Stationen habe ich mein Fernstudium zum ganzheitlichen Ernährungsberater an der Akademie für Naturheilkunde abgeschlossen. In dem Jahr der Ausbildung, habe ich mich intensiv mit den Auswirkungen von Lebensmitteln auf unsere Gesundheit beschäftigt. All die verschiedenen Eindrücke und Ansichten haben mich dazu gebracht, meinen weiteren Lebensweg der Naturheilkunde zu widmen, da es meiner Meinung nach die beste und einzige Herangehensweise ist, um die Natur und uns gesund und damit im Gleichgewicht zu halten. Neben der  Ernährung können wir mit Entspannungsmomenten und ausreichender Bewegung an der frischen Luft einerseits vorbeugend, andererseits auch therapierend enorm viel für unsere Gesundheit tun. Mit voller Überzeugung möchte ich euch helfen einen Weg zu einer gesunden Ernährungs- und Lebensweise zu finden. Dafür bieten meine Freundin Kathrin und ich euch ein vielseitiges, theoretisches und praktisches Angebot rund um die Ernährung & Natur.

Hallo, ich bin Kathrin, 
als gelernte Hotel- und Gaststättenassistentin und als echtes Gastronomiekind, habe ich schon immer viel mit Menschen und mit Lebensmitteln  zu tun gehabt. Als Kind war ich viel in der Natur, habe "Kräutersuppe" gekocht, obwohl ich damals nichts grünes gegessen habe :),  und ganz unbeabsichtigt, all die guten Stoffe, die uns die Natur schenkt, aufgenommen. Im Laufe der Zeit habe ich leider vergessen, was mir wirklich gut tut und wie wichtig es ist, sich seine Auszeit vom Alltag zu nehmen. 2015 habe ich mir endlich wieder mehr Zeit für mich genommen und eine Ausbildung zur Wild- und Heilpflanzenpädagogin in der Naturschule Lumdatal bei Anja Böhme gemacht. Für mich ist es das Schönste, wenn ich beim Spazierengehen mit offeneren Augen  die Natur wahrnehme und  weiß, welche Pflanzen essbar sind und vorallem, wie lecker und wie gesund sie für uns sind. 
Unser Alltag wird immer stressiger und wir nehmen uns oft für einen Tag viel zu viel vor. Wir übernehmen uns, nehmen uns keine Zeit für uns, zerteilen uns zwischen Kindern, Patnerschaft und Beruf.  So ging es mir jahrelang auch . Immer unter Strom!! Bis zu dem Punkt, an dem ich gemerkt habe, dass  ich wirklich dringend etwas  für mich ändern muss. Um meinen Kopf frei zubekommen und neue Energie zu tanken, machte ich ausgiebige Spaziergänge durch den Wald. Ich hatte das Gefühl, dass es das Einzige ist, was mir gut tut. Um mehr über die Wirkung des Waldes zu erfahren und zu wissen, was mir dabei so gut tut, habe ich mich recht spontan zur Ausbildung Waldbaden und Achtsamkeit im Wald bei Anette Bernjus angemeldet. Die beste Entscheidung, die ich machen konnte! Denn im Wald können wir soviel über uns selbst lernen, entschleunigen, tun etwas nur für uns selbst und ganz nebenbei tanken wir unter anderem wichtige Pflanzenstoffe (Terpene) und stärken damit unser Immunsystem!

Die Natur bietet alles was wir brauchen, wir müssen nur offen dafür sein. Ich möchte mit euch im Wald entschleunigen und die Verbindung zur Natur wieder herstellen. Den Blick auf die kleinen Dinge lenken und die Achtsamkeit in unseren Alltag integrieren.